Send us an e-mail
Marino Ursić

+ 385 ( 0 ) 98 971 10 01

info e-mail
info@taxiservicecroatia.com
Weather
 
Currency converter
 EN   DE   RU   HR 

Reisen Löschungshafen

•der Naturpark Biokovo

Das Biokovo wurde wegen seiner außerordentlich wertvollen Tier- und Pflanzenarten und der Schönheit seiner Natur auf einer Fläche von fast 20.000 Hektar zum Naturpark erklärt. Der höchste Gipfel des Gebirges Biokovo ist der Sv. Jure mit seinen 1762 Metern. Dies ist ein erstklassiges Gebiet für alpinistische Betätigungen. Es gibt nur wenige Gebirge auf der Welt, die so beeindruckend nahe am Meer liegen und dem Besucher das wunderschöne Panorama ihrer Gipfel so leicht zugänglich machen. Zum Gipfel selbst führt eine Asphaltstraße, und so gelangt man von jedem Ort der Makarska-Riviera aus in einer nur halbstündigen Fahrt mit dem Auto zu den faszinierenden Aussichtspunkten, denen sich dieser Teil Dalmatiens wie auf dem Präsentierteller darbietet.

• Split

Die Stadt, die man oft nennt ,,Die Schönste auf der Welt'' hat etwa 200 000 Einwohner. Es ist über 1700 Jahre alt und ist, dank der Tatsache, dass sie Kaiser Diokletian gewählt hat für den Platz wo er sein Sommerhaus bauen wird, entstand es, einer der bekanntesten Städte im Mediterran. Split ist unter Unescoschutz und ist ins Register der weltlichen Kulturerbe eingeschrieben. Diese Stadt setzte sich in der Mitte der Adriaufer. Es hat Überfluss an verschiedene Kultur-, und Geschichtlichenseewürdigkeiten. Nachtleben spielt sich ab in Restaurants, Klubs und Discotheken. Tagsüber ist die Stadt voll von Spaziergänger und Touristen, die seiner Schönheit bewundern. Die meist berühmte Promenade-Riva, ist die Uferzone, die sich durch die südlichen Festungsmauer von Diokletian's Palast erstreckt. Es ist beliebter Einwohner- und Besucherpunkt. Split ist die zweit grosste Stadt und der wichtige Hafen für Reisetransport zu den Inseln und Italien. Zahlreiche Trajekten fahren in Richtung Insel Brač, Hvar, Korčula, Vis und Šolta-nacheinander atraktive touristische Destinationen.

• Trogir

Dieses antike Städtchen entwickelte sich auf einer Insel, die sich zwischen dem Festland und der Insel Čiovo befindet. Die Stadt Trogir ist ein seltenes Beispiel für kontinuierliche Besiedlung, die noch zur Zeit der Griechen begann. Dank der günstigen Lage blieb der Stadt Trogir die Unabhängigkeit und Freiheit lange Zeit erhalten. Die Resultate sind beeindruckende, Renaissance und barocke Gebäude sowie zahlreiche Kunstwerke. Eines der bedeutendsten Denkmäler ist die Kathedrale des Hl. Johannes, welcher auch der Schutzpatron der Stadt Trogir ist. Diese Kathedrale wurde auf den Fundamenten einer frühchristlichen Basilika errichtet. In dieser Gegend befand sich mit größter Wahrscheinlichkeit auch ein griechischer Tempel. Um 1200 begann man mit dem Bau der Kathedrale. Im Jahre 1213 wurde das Südportal fertig gestellt. Im Jahre 1240 erklärte Meister Radovan den Bau für beendet, indem er ein entsprechendes Dokument unterschrieb. In den folgenden Jahrhunderten wurde die Kathedrale ausgebaut und erweitert. Die südliche Fassade wird durch einen Glockenturm betont, der im südwestlichen Teil errichtet wurde, genauer über der Vorhalle und dem Südportal, unter welchem sich Treppen befinden, die im Halbkreis angeordnet sind. Auf dem Südportal, neben der Öffnung, welche die Form eines blumenförmigen Kreuzes hat, ist eine Inschrift eingemeißelt, die den Bau der Kathedrale beschreibt. In Chroniken aus dieser Zeit steht geschrieben, dass in schweren Kriegsjahren alle Bevölkerungsschichten, sogar die ärmsten Fischer und Bauern aus den umliegenden Dörfern, Geld für den Unterhalt der Kathedrale ihres Schutzherrn spendeten.

• Omiš

Omiš befindet sich auf der Mündung von Fluss Cetina. Die Stadt hat reiche und ruhmvolle Geschichte; sie war einmals Piratenmittelpunkt, wovon die Seeräuber über die Adria herrschten, und heute ist sie Zentrum der Omiš Riviere. Die Stadt entwickelte sich zu der meist wünschenswerte kroatische Destination für die tätige Mußeliebhaber. Man bietet Rafting am Fluss Cetina, Freisteigung und Meersegeln. Omiš ist bekannt für die langen Sandstrände und abschüssigen Gebirgen, die sich bis zum Meer senken. Berühmt ist Omiš auch für die Festival der dalmatinischen Klappen im Rahmen vom Kultursommer. Zahlreiche Kirchen und alte Steinbefestigungen, die ihr besuchen können, sind nur ein Teil von Scharm und Angebot dieses Städtchens.

• die Wasserfälle Krka

Der 72,5 Kilometer lange Fluss Krka ist ein weiteres Schmuckstück der Natur. Wegen der wunderschönen Wasserfälle, der unberührten Natur und dem Kulturerbe wurden die 111 m2, welche den Fluss umgeben, zum Nationalpark erklärt. <BR> Die Quelle des Flusses befindet sich am Fuße des Gebirges Dinara. Bei Šibenik mündet die Krka ins Meer. Wegen der spezifischen Konfiguration des Bodens entstanden eine Reihe wunderschöner Wasserfälle, unter welchen der Wasserfall "Skradinski Buk" mit seinen 37,5 m der Berühmteste ist. Im Flußgebiet existieren eine Menge Spuren, die auf antike Siedlungen hindeuten, sowie zahlreiche geschichtliche und kulturelle Denkmäler. Die ältesten Spuren, welche auf die Existenz des Menschen hinweisen, stammen aus der Urzeit (Paläolitikum). Entlang des rechten Flussufers, auf der Strecke zwischen Skradin und dem Wasserfall "Skradinski buk", befinden sich Überreste eines antiken Aquädukts, welcher das antike Scardona mit Wasser versorgte. <BR> Im Nationalpark selbst befinden sich die Überreste mehrerer kroatischer Festungen aus dem 14. Jahrhundert. Die Festung Ključica gehört, dank ihrer Größe und ihres guten Zustandes, zu den bedeutendsten Festungen Kroatiens. Die wertvollsten sakralen Objekte dieser Gegend sind das Franziskanerkloster mit Kirche auf dem Inselchen Visovac und das Kloster "Krka" mit seinen kulturellen und historischen Schätzen. <BR> In der Gegend der Wasserfälle "Roški slap" und "Skradinski buk" gibt es mehrere Mühlen von großer kulturgeschichtlicher Bedeutung, mit anderen Worten, rurale Denkmäler und Zeugen der wirtschaftlichen Vergangenheit.

• die Plitvice Seen

Das Gebiet des Nationalpark "Plitvička Jezera" gehört mit Sicherheit zu den schönsten Naturschönheiten Europas. In dieser bewaldeten Berglandschaft reihen sich 16 wunderschöne kristallklare Seen aneinander. Während der Jahrhunderte fraß sich das Wasser in die Felsen und Beete, durch welche es floss. Die Ablagerung bestimmter Mineralien, sowie das Wachsen bestimmter Algen und Mohnarten beeinflussten die Entstehung der spektakulären Wasserfälle, Kanäle und Kaskaden. Diese Mineralablagerungen bedecken den Grund aller Seen mit einer weißen Schicht und versteinern Bäume und Steine im Wasser. Dieser außerordentlich interessante biodynamische Prozess dauert bis heute an. Voraussetzung dafür ist ein intaktes Ökosystem. <BR> Wegen verschiedener natürlicher Eigenschaften werden die Seen in "untere" und "obere" Seen unterteilt. Die oberen Seen und Wasserfälle, die von Wäldern umgeben sind, entstanden durch Erosion. Die unteren Seen befinden sich in einem Canyon, der vom Fluß geformt wurde, als sich dieser einen Weg durch die steilen Felsen bahnte. Hier befinden sich auch zahlreiche speleologische Attraktionen. Besonders attraktiv sind die Höhlen, welche unter den Wasserfällen entstanden sind. <BR> Im Jahre 1949 wurden die Plitwitzer Seen "Plitvička Jezera" zum Nationalpark erklärt, im Jahre 1979 dann, wegen ihrer einmaligen, biologischen Eigenschaften und der außerordentlichen Schönheit zum UNESCO Weltkulturerbe. Die Schönheit der Seen und Wasserfälle, die Farbkontraste im Herbst, die frische Bergluft, Wanderungen auf den markierten Waldwegen, alte Brücken, sowie gemütliche Hotels und Restaurants locken jedes Jahr fast eine Million Besucher an.

• Dubrovnik

Kulturell betrachtet können weltweit wohl nur wenige Städte Dubrovnik das Wasser reichen. Mit Hilfe von dicken, steinernen Mauern gelang es der Stadtbevölkerung während sieben Jahrhunderten die Unabhängigkeit zu erhalten. In der breiten Fußgängerzone, genannt Stradun, finden sich heute, neben Kirchen und Palästen, eine Menge von Cafes und Restaurants, Büros und Läden. Hier verbinden sich Handel, Vergnügen und Glaube mit dem pulsierenden öffentlichen Leben. Berühmte Skulpturen und architektonische Details an öffentlichen Gebäuden und Denkmälern sind ein Teil des künstlerischen Schatzes, der frei zugänglich ist und von allen besichtigt werden kann. Die Art, wie sich die Stadtmauern erheben und mit dem Himmel, den Bergen und dem Meer Eins zu werden scheinen, beweist, dass in diesem Fall der Mensch zur Bereicherung der Umgebung beigetragen hat. Es ist außerordentlich schwer, alle Sehenswürdigkeiten der Stadt aufzuzählen oder einige der Sehenswürdigkeiten hervorzuheben. <BR> Während in vergangenen Jahrhunderten in der Umgebung Kriege tobten, blieb Dubrovnik weitgehend verschont und konnte sich ungehindert entwickeln. Das Wichtigste und Wertvollste, das die Stadtbewohner je erreicht oder erkämpft haben, war die Freiheit (libertas). Diese Freiheit versuchte man diplomatisch zu erhalten, sogar dann, als der größte Teil des Balkans von den Osmanen beherrscht wurde. Für die Freiheit mußte allerdings bezahlt werden (oftmals in Gold). Während einiger Jahrhunderte war Dubrovnik (Ragusa) eine selbständige Republik mit einer starken Handelsflotte, die auf dem ganzen Mittelmeer verkehrte. Die bekanntesten und geschicktesten Künstler kamen nach Dubrovnik, um die Stadt für alle Ewigkeit mir ihren Werken zu schmücken. <BR> Der Brunnen des Onofrius, die Säule des Orlando, der Stradun, der Fürstenpalast, der Palast Sponza, die Kathedrale, das Benediktiner- und das Franziskanerkloster, sowie viele andere Denkmäler bilden das weltweit bekannte Kulturgut, welches bis heute von dicken Mauern und Wachtürmen geschützt wird.

• Međugorje

Schliessen Sie sich unserem Ausflug an und erleben Sie den Geist von Međugorje.Entdecken und erleben Sie das Phänomen,das aus Međugorje eines der bekanntesten Wallfahrtsorte der katholischen Welt machte und Millionen von Besuchern anzieht.Seit 1981 zeigt sich die Jungfrau Maria den Sehern und übermittelt ihnen ihre Friedensbotschaft.Nach der Hl.Messe könen jene,die gerne möchten,den Berg der Erscheinung besuchen.
Fachmännische Führung inbegriffen.Reispass bitte nicht vergessen mitzunehmen.

• Mostar

Die wunderbare Stadt Mostar ist ein Spiegelbild dieser Gegend, einzigartig in seiner Schönheit. Die Altstadt verbirgt die unbeschreibliche Schönheit der steingepflasterten Straßen, der kleinen Geschäften voll von Kupfertöpferei und natürlich, die grosste und die schönste Sehenwürdigkeit- die wunderschöne, alte Steinbrücke, die sich über den Fluss Neretva erstreckt. Es erzählt die jahrhundertalten Geschichten, beschreibt schreckliche Schlachten und hört die Laute von den zahlreichen Besuchern, die bezaubert, wie in einer anderen Zeit durch den Stadtkern herumziehen, als ob die Zeit in diesem wunderbaren Ort der unbekannten Kultur und der herzlichen Haushälter stehen geblieben ist. Mostar ist die lebhafte Stadt der Verschiedenartigkeiten, die ihre Sinne erregt wird.

• Vranjača

In der Nähe von Split, nur 20 Fahrtminuten, gibt es einer der schönsten Grotten in Dalmatien. Neben von dem Dorf Kotlenice, in Gemeinde Dugopolje, unter nordlichen Hängen von Gebirge Mosor, befindet sich dieses geologische Phänomen der reichen Grottenfauna. Man entdeckte es am Anfang von vorigem Jahrhundert und für die Besucher ist es schon von 1925 geöffnet. Höhlenbesichtigung ist nicht anstrengend aber man empfelt es nicht den älteren und kranken Personen.

• Imotski

Imotski ist die Stadt im tiefen Hinterland von Dalmatien. Von Meer ist 50Km entfernt. Es hat die Karakteristik einer Küstenstadt, und das angenehme mediteranische Klima. Imotski ist 440m über dem Meerespiegel wovon man einen grossartigen Blick auf dem Feld von Imotski hat. Neben Imotski gibt es zwei hydrographischen und geomorphologischen Phänomenen.
Am Rande des Städchens befindet sich der Blauesee. In der Sommerzeit ist es auch ein Badeort. Das Volk nannte es so wegen ausdrucksvollen blaue Farbe seines Wassers. 1km weit von der Stadt, nordwestlich, gibt es anderer See-Rotesee. Er bekam dieser Name nach den roten Felsen, die den Seerand machen. Rotesee ist der tiefste See im Europa. Die Tiefe ist zwischen 390 und 490m und die Wassertiefe ist etwa 250m. Mit dem Blau-, und Rotesee sind viele Legenden gebunden. Sie sind auch touristische Atraktion für Besucher, die die natürlichen Schönheiten lieben. Den Seltenen ist es gewonnen den Stein in diesen Seen einzuwerfen. Ein Scheinbar einfacher Versuch wird bald zur echten Mühe. Versuchen Sie sich in diesem Unternehmen.